Auslandsmesseprogramm

AUMA veröffentlicht Auslandsmesseprogram 2016.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) unterstützen die Beteiligung deutscher Unternehmen an Auslandsmessen. Die Beteiligungsvorhaben werden im offiziellen Auslandsmesseprogramm des Bundes zusammengefasst.

Die Auswahl der für eine Beteiligung vorgesehenen Veranstaltungen erfolgt auf Vorschlag der am Außenhandel interessierten Wirtschaftsverbände, der deutschen Auslandshandelskammern, der deutschen diplomatischen Vertretungen sowie der beteiligten Bundesministerien und des Ausstellungs- und Messe-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA). Im Arbeitskreis für Auslandsmessebeteiligungen beim AUMA wird das Auslandsmesseprogramm zwei Mal im Jahr beraten und festgelegt.

Der Arbeitskreis für Auslandsmessebeteiligungen beim AUMA gehören an:
  • die Verbände und Spitzenorganisationen der deutschen Wirtschaft,
  • die zuständigen Bundesbehörden
    • Bundesministerium für Wirtschaft und Energie,
    • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft,
    • Auswärtiges Amt,
    • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung,
  • Vertreter der Bundesländer.
Teilnahmeberechtigte

Die Teilnahme an den Beteiligungen des Bundes steht allen deutschen Unternehmen offen, die deutsche Produkte ausstellen. Größe, Herkunft, Branchen- und Verbandszugehörigkeit spielen keine Rolle.

Präsentationsformen
  • Firmengemeinschaftsausstellungen,
  • Sonderschauen,
  • Informationsstände,
  • Informationszentren,
  • privat finanzierte Gemeinschaftsbeteiligungen (pG) mit Informationsstand (I),
  • Sonderveranstaltung der deutschen Wirtschaft,

Die Förderbestimmungen sind generell in den Allgemeinen Teilnahmebedingungen (ATB) und für jede Messe speziell in den Besonderen Teilnahmebedingungen (BTB) festgelegt. Diese sind bei den von den Ministerien beauftragten Messe-Durchführungsgesellschaften erhältlich.

Firmen, die sich als Einzelaussteller direkt beim Veranstalter angemeldet haben, erhalten keine Förderung.

Art und Höhe der Förderung

Die Teilnahme von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ist zu günstigen Kosten und reduziertem Organisationsaufwand an Firmengemeinschaftsständen des BMWi auf Auslands-Messen- und Ausstellungen möglich.

Für 2016 plant das Bundeswirtschaftsministerium 241 Gemeinschaftsbeteiligungen auf Messen in 40 Ländern. Das Auslandsmesseprogramm 2016 ist damit vollständig festgelegt. Für die Realisierung der Beteiligungen des BMWi stehen voraussichtlich rund 42 Mio. EUR zur Verfügung. 102 Beteiligungen werden in Süd- Ost- und Zentralasien organisiert, darunter 55 in China, einschließlich Hongkong. Weitere wichtige Zielregionen für Geman Pavilions sind die europäischen Länder auserhalb der EU (49), darunter 34 in Russland, sowie der Nahe und Mittlere Osten (24) und Nordamerika (25). Lateinamerika ist mit 17 und Afrika mit 14 Messebeteiligungen vertreten. Ausstralien/Ozeanien ist mit sechs Messebeteiligungen im Programm.

Alle vom Bund geförderten Auslandsmessen können auch in der Messedatenbank des AUMA recherchiert werden.

Du magst vielleicht auch