Startschuss für Luftfahrtforschungsprogramm

Startschuss für den zweiten Aufruf des fünften Luftfahrtforschungsprogramms zur Förderung von umweltfreundlichen Technologien in der Luftfahrt

Business ChartsDas Bundewirtschaftsministerium hat am 14. Oktober 2014 den zweiten Aufruf des fünften zivilen Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo V-2) im Bundesanzeiger veröffentlicht. LuFo V-2 schafft für den Zeitraum 2016-2020 einen verlässlichen Förderrahmen und unterstützt Forschungs- und Technologievorhaben der zivilen Luftfahrt am Standort Deutschland. Ein wichtiger Schwerpunkt liegt in der Förderung umweltfreundlicher Technologien für die Luftfahrt. Zugleich wird der Zugang für kleine- und mittlere Unternehmen (KMU) erleichtert.

Die Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsche Luft- und Raumfahrt und Parlamentarische Staatssektretärin beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypris, hierzu: „LuFo V-2 ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die technologische Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland zu stärken – besonders auch im Mittelstand. Denn das Erfolgsmodell des German Mittelstand`s gilt auch für die Luftfahrt: Unsere KMU sind hochspezialisiert, innovativ und oft Technologieführer auf ihren Gebieten. LuFo V-2 festigt die technologische Basis der Luftfahrtforschung in Deutschland und unterstreicht darüber hinaus die Bedeutung des Hochtechnologiebereichs Luftfahrt für die Wissensgesellschaft.“

Gegenüber vorherigen Aufrufen beinhaltet der zweite Aufruf des fünften zivilen Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo V-2) folgende wichtige Änderungen:

  • Der Zugang von KMU zu LuFo wird erleichtert. Die LuFo-Aktivitäten in diesem Bereich sollen dabei künftig in einer eigenen KMU-Förderlinie gebündelt werden.
  • Die Möglichkeit als sog. Verbundführer aufzutreten wird verbessert. Dies stärkt die Fähigkeit der deutschen Ausrüster- und Zuliefererindustrue, Luftfahrtsysteme und deren Komponenten in ihrem komplexen Zusammenwirken zu bewerten und entsprechend auslegen zu können. Hierdurch wird die Luftfahrtindustrie am Standort Deutschland befähigt, auch in Zukunft attraktive Produkte für den Export bereitstellen zu können.
  • Die Abwicklung der Forschungsvorhaben und -projekte wird deutlich vereinfacht und entbürokratisiert.

Weitere inhaltliche Schwerpunkte des LuFo V-2 bilden die Förderung von qualifizierten Nachwuchskräften im MINT Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik), die Weiterentwicklung von innovativen Simulations- und Entwurfsverfahren für Luftfahrzeuge sowie die Erweiterung der Fähigkeiten bei der Entwicklung vernetzter Entwicklungs-, fertigungs- und Instandsetzungsverfahren im Rahmen von Industrie 4.0.

Weitere Informationen über den zweiten Aufruf des fünften zivilen Luftfahrtforschungsprogramms (LuFo V-2) einschließlich der Bekanntmachung im Bundesanzeiger finden Sie [hier].

(Quelle: PM. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 16. Oktober 2014).

!cid_image_1343816864750 !cid_image_1343816864749 !cid_image_1343816864748 !cid_image_1343816864747

 

 

Du magst vielleicht auch