14 Nov

Mezzanin-Dachfonds

400 Millionen zusätzlich im Mezzanin-Dachfonds!

Der Mezzanin-Dachfonds stellt zusätzlich 400 Millionen Euro für den deutschen Mittelstand bereit.

Das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi), der Europäische Investitionsfonds (EIF), die LfA Förderbank Bayern (LfA) und die NRW Bank haben einen zweiten Mazzanin-Fonds mit einem Gesamtvolumen von 400 Millionen Euro aufgelegt. Damit wird das Gesamtvolumen des dem EIF anvertrauten Mezzanin Mandates auf insgesamt 600 Millionen Euro erhöht. Das Ziel der Banken ist es, mittelständischen Unternehmen in Deutschland den Zugang zu alternativen Finanzierungsmöglichkeiten zu erleichtern. Weiterlesen

29 Sep

Mikromezzaninfonds

Weitere 13 Millionen Euro für Existenzgründungen und junge Unternehmen aus dem Mikromezzaninfonds.

gears-384744__180Das Bundesministerium stockt den sogenannten Mikromezzaninfonds bis zum Ende des Jahres 2015 um weitere 13 Millionen Euro auf. Der Fond bietet Existenzgründerinnen und -gründern sowie jungen Unternehmen Eigenkapital bis 50.000 Euro für die Realisierung von Geschäftsideen. Mangels Eigenkapital und finanzieller Sicherheiten haben Gründer und junge Unternehmen oft keinen Zugang zu Bankkrediten. Deshalb steuert der Fonds hier gezielt gegen.

Erstmalig hat das BMWi den Mikromezzaninfonds im Herbst 2013 mit 35 Millionen Euro aus dem ERP-Sondervermögen und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) aufgelegt. Aufgrund der hohen Nachfrage auf Gründerseite wurde sein Volumen Mitte des Jahres 2014 verdoppelt und wird jetzt erneut aufgestockt. Im Rahmen der folgenden ESF-Förderperiode 2014-2020 soll der Mikromezzaninfonds mit einem Volumen in Höhe von 85 Millionen Euro neu aufgelegt werden.

Von September 2013 bis Juni 2015 wurden deutschlandweit bereits 1400 Beteiligungen mit einem Volumen von rund 59 Millionen Euro zugesagt. Ein Großteil der Mittel floss besonderen Zielgruppen des Fonds, wie z.B. „Unternehmerinnen“, „Unternehmensleitungen mit Migrationshintergrund“ oder „Gründungen aus der Arbeitslosigkeit“ zu. Die stillen Beteiligungen aus dem Fonds werden über das Netzwerk der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften überall in Deutschland mit einer Laufzeit von bis zu 10 Jahren, einer festen Vergütung  von 8 % p.a. und einer gewinnabhängigen Komponente in Höhe von 1,5 % p.a. angeboten. Verwaltet wird der Fond von der NBank, der Investitions- und Förderbank Niedersachsen. Die Bewilligungen erfolgen nach Vorliegen der Auswahlkriterien und im Rahmen der verfügbaren Fördermittel.

Weitere Informationen finden Sie unter www.mikromezzaninfonds-deutschland.de.

28 Apr

Mikromezzaninfonds – Deutschland

Eigenkapital fürs Unternehmen: der Mikromezzaninfonds – Deutschland

_wsb_208x313_020919_1684_0065_lsmsAls der Mikromezzaninfonds im Herbst 2013 an den Start ging, hat niemand damit gerechnet, dass die Nachfrage so groß sein würde. Offensichtlich hat die Förderung bei Gründerinnen, Gründern und Kleinunternehmen genau „ins Schwarze getroffen“.

Gründerinnen und Gründer sowie Inhaber von kleinen Unternehmen haben häufig eine gute Idee, finden aber selten eine Bank, welche die Realisierung finanziert. In der Regel verfügen gerade Kleinunternehmen  und Gründer über wenig Eigenkapital und zum andern über ausreichende Sicherheiten. Genau für solche Unternehmen wurde der Mikromezzaninfonds geschaffen. Er wurde eingerichtet, um die Eigenkapitalbasis von Klein- und Kleinstunternehmen zu stärken. Der Fonds richtet sich besonders an Unternehmen, die von Frauen oder von Unternehmerinnen und Unternehmern mit Migrationshintergrund geführt werden oder die aus der Arbeitslosigkeit heraus gegründet werden. Grundsätzlich werden aber auch alle anderen Gründerinnen, Gründer und junge Unternehmen finanziert, wenn das Geschäftsmodell stimmt.

Inzwischen haben sogar einige Start-ups aus der Hightech- und Life-Science-Branche eine Beteiligung erhalten. Insgesamt haben seit dem Start des Mikromezzaninfonds bundesweit 1.182 Unternehmen eine Beteiligung oder die Zusage für eine Beteiligung erhalten. Ausfälle gab es bislang dagegen nur rund 20.

Mikromezzaninfonds erhöht Eigenkapital

Der Mikromezzaninfonds gehört zusammen mit dem ERP-Gründerkredit – Start Geld und dem Mikrokredit zu den Förderangeboten des Bundes, die sich speziell an Kleinunternehmen richten.

Während es sich beim ERP-Gründerkredit – StartGeld oder auch beim Mikrokredit jeweils um ein Darlehen handelt, ist das Mikromezzaninkapital eine Mischform aus Eigen- und Fremdkapital.

Der Vorteil: Aus Sicht der Bank oder Sparkasse ist eine Mikromezzaninbeteiligung kein Fremdkapital, sondern wirtschaftliches Eigenkapital, das dem Unternehmen langfristig zur Verfügung steht. Der Mikromezzaninfonds verbessert die Eigenkapitalquote von jungen Unternehmen und erhöht damit deren Chancen auf einen Kredit.

Der Fonds für Kleinunternehmen ist daher auch geeignet für Unternehmen, die im Rahmen der Aufbauphase noch weitere Investitionen planen und dafür zusätzliches Kapital benötigen. Der Mikromezzaninfond beteiligt sich immerhin mit bis zu 50.000 Euro an Unternehmen. Damit hat er mehr zu bieten als das Förderdarlehen „Mein Mikrokredit“, das nur kleine Darlehen von 10.000 bis 15.000 Euro zur Verfügung stellt. Er ist allerdings niedriger wie der ERP-Gründerkredit – StartGeld, der Investitionen von bis zu 100.000 Euro finanziert.

Spätere Tilgung sorgt für Liquidität

Eine Mikromezzaninbeteiligung muss erst ab dem siebten Jahr getilgt werden. Das heißt, das Unternehmen muss in den ersten sieben Jahren nur den jährlichen Zins von acht Prozent bezahlen und in diesem Zeitraum keine Rückzahlung leisten. Das schont zunächst die Liquidität, also die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens. Beim ERP-Gründerkredit – StartGeld und auch beim Mirkokredit setzt die Tilgung bereits früher ein.

Auch wenn der Zinssatz mit acht Prozent pro Jahr zu Buche schlägt und auf den ersten Blick recht hoch erscheint, ist er bei genauerem Hinsehen eher günstig. Wenn man bedenkt, dass die Unternehmen weder Eigenkapital noch Sicherheiten haben. Die meisten Banken würden wenn überhaupt für einen Kredit unter solchen Bedingungen mehr als acht Prozent berechnen.

Vorteil: Enge Verknüpfung mit MBG und Bürgschaftsbank

Der Mikromezzaninfonds wird bei einer Mittelständischen Beteiligungsgesellschaft (MBG) beantragt, und zwar in dem Bundesland in dem die Investition erfolgt. Daraus ergibt sich der Vorteil für den Mikromezzaninfonds, den der Fonds liefert ja den Grundstein, um den Unternehmen weitere Finanzierungen zu ermöglichen. Banken erwarten Sicherheiten, wie beispielsweise Grundstücke, Lebensversicherungen, oder Maschinen. Wenn es an Sicherheiten fehlt, kann daher bei der Bürgschaftsbank eine sogenannte Ausfallbürgschaft beatragt werden, die als vollwertige Sicherheit anerkannt wird. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften und Bürgschaftsbank funktioniert die Antragstellung meist schnell und einfach.

Eine Übersicht der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften (MBG) finden Sie hier (www).

Empfehlen